Um die herrliche Aussicht in das kleine Tal im Kanton Aargau auszunützen sitzt das Haus weit oben auf dem steilen Hanggrundstück. Die Erschließung erfolgt über eine auf Straßenniveau liegende Großteils versenkte Garage und eine unterirdische Treppe, die Eingang und Wohnhaus verbindet. Die erdanliegenden Bereiche sind aus Sichtbeton mit einer Kiefersperrholzschalung strukturiert. Darüber sitzt – sich im Innenraum präzise verzahnend – ein Holzriegelbau, außen mit Schindeln innen mit unbehandeltem Täfer und sägerauhen Dielen aus Weißtanne verkleidet.Das einfache Satteldach ist mit Zedernschindeln gedeckt, deren Haltbarkeit die der Weißtanne übersteigt und deren Farbe sich nach wenigen Monaten bereits zu einem schlichten Grau angeglichen haben.Das Gebäude erfüllt den Schweizer Minergie-P Standard – ist also ein Passivhaus und wird mit einer Erdwärmepumpe mit Tiefenbohrung und einer Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung Ressourcen schonend betrieben.

Merken

Merken

Merken