Der zweigeschossige Baukörper mit sich nach Süden hin öffnendem Pultdach sitzt gut eingebettet in der Hanglage des Rönsbergs. Das oben situierte, von Norden barrierefrei erschlossene Wohngeschoß wird zu zwei Seiten auf eine großzügige Terrasse erweitert, welche durch raumhohe Schiebeelemente vollständig geschlossen werden kann. Die an der Südseite des Hangeschoßes angeordneten Schlafzimmer lassen sich auf die Selbe Weise verschatten, oder aber zum Garten hin als Spielfläche erweitern. Die Fassade aus Lärchenschindeln lässt durch ihre einheitliche Alterung den Baukörper von Jahr zu Jahr mehr in der umgebenden Berglandschaft verschwinden.