Das Konzept für die Neugestaltung einer bestehenden Espressobar im 2. Bezirk in Wien basiert auf der Reduktion der vorhandenen Raumbegrenzungen durch eine schokobraune Beschichtung. Auf deren Hintergrund heben sich die weiß geölten und gebürsteten massiven Eichenmöbel als kontrastierende Elemente hervor. Einzige Farbpunkte sind die beiden in Seewindblau gehaltenen Sanitärräume. Eine Wandgrafik aus etwa 2300 (!) Bohrlöchern unterschiedlichster Größe verleiht dem Cafe gleichsam den Namen einer russischen Schaukel.


www.katscheli.at