Ein leicht nach Norden abfallendes Hanggrundstück mit reichlich Obstbaumbestand lieferte die spannende Ausgangssituation für dieses Einfamilienhaus. Der Entwurf basiert auf sensiblen Beobachtungen von Einflüssen, Qualitäten und Besonderheiten des malerisch oberhalb von Feldkirch gelegenen Grundstücks. Diese wurden so über einem reduzierten Sockelgeschoss verdichtet, dass jeder Raum - jede Funktion - mit den ihr zugeordneten Bezügen in Höhenlage, Orientierung, Ausblick, Ausdehnung oder Lichtstimmung eine direkte Antwort darauf darstellt. Die Betonkonstruktion bleibt in den Innenräumen sichtbar und wird durch Implantate weicher Oberfläche und warmer Farben bereichert. Das "Baumhaus" bildet  den  intimen oberen Abschluss der komplexen Raumfolge mit Blick in das Panorama der Schweizer Berge. (Gemeinsam mit DI Hein, Fotos: Robert Fessler)

Das Beste Haus 2009 _ Nominierung