Der Schulneubau verwendet den Grundraster eines Bestandsgebäudes und multipliziert diesen zu einem offenen Schultyp – einer „Schule ohne Wände“. Der lang gestreckte zweigeschossige Baukörper schließt das Grundstück nach Westen zur S-Bahn hin ab. Neues Herz der Anlage ist der Verbindungstrakt, welcher den neuen Haupteingang, die Mediathek und die Mensa beinhaltet. Diese öffnet sich auf eine großzügige Südterrasse mit Schulgarten. Zwei eingeschnittene bepflanzte Innenhöfe ermöglichen die beidseitige Belichtung aller Klassenräume und erweitern den Unterrichtraum ins Freie. Großzügige Terrassen, ein weitläufiger beigefarbener Schulplatz und ein so genanntes grünes Klassenzimmer ergänzen das Angebot an für die Kinder nutzbaren Freiflächen. Die gesamten Außenwandelemente wurden als hoch wärmegedämmte Holzelemente vorgefertigt und mit einem stehenden Lärchenholzschirm umlaufend verkleidet. (Gemeinsam mit DI Hein, SDKS + Kavan Architekten, Frankfurt)
Green Building FrankfurtRheinMain 2011
OECD – Visions for tomorrow schools 2010 _ Auszeichnung