Die neue Aufbahrungshalle markiert das Zentrum der in den 80er-Jahren erweiterten Friedhofsanlage von Hörbranz. Der Vorplatz wird von der eingeschossigen Halle und einer lang gestreckten Sitzbank mit angeschlossenem Brunnen umfasst. Die alte Trauerweide spendet Schatten und Ruhe. Der Aufbahrungsraum wird durch ein einziges schmales Oberlicht erhellt, welches die durchgehende horizontale Holzstruktur der weiß lasierten Leichtbetonwände besonders zur Geltung bringt. Diese setzt sich im Positiv in der sägerauhen Eichenholzschalung im Eingangsbereich fort. Eine ebenfalls neu errichtete erdfarbene Stampfbetonwand bildet den Abschluss des Friedhofs zur benachbarten Volksschule hin und dient gleichsam als Hochwasserschutz.

(Fotos: Robert Fessler)